Meditation Anleitung

Gruß an die Sonne Wie macht man das Sonnengebet

  • Gruß an die Sonne Header

Gruß an die Sonne

Wie macht man das Sonnengebet

1. Gruß

Stellen sie sich in die Mitte der Matte oder der Magie-Decke (Decke mit magischen Symbolen, die sich für Meditation und Übungen eignet, in kurzer Zeit wird sie in unserem E-Shop erhältlich sein). Füße sind nebeneinander. Falten sie die Handflächen in der Höhe ihrer Brust zusammen wie beim Gebet. Bleiben sie in dieser Lage ein paar Sekunden und atmen sie gleichmäßig.

2. Rückwärtsbeugen mit ausgestreckten Armen

Strecken sie die Arme über die Seiten beim Einatmen über den Kopf und lehnen den Kopf und den Rücken leicht nach hinten.

3. Kopf - Knie

Beugen sie sich beim Ausatmen langsam nach vorne, wenn notwendig beugen sie die Knie leicht. Legen sie die Handflächen neben die Füße.

  •  Gruß

    Gruß

  •  Rückwärtsbeugen mit ausgestreckten Armen

    Rückwärtsbeugen mit ausgestreckten Armen

  •  Kopf - Knie

    Kopf - Knie

4. Läuferstellung

Beim Einatmen strecken sie das linke Bein nach hinten und knien sie sich hin. Ziehen sie das rechte Bein an sich und beugen es. Strecken sie den Hals und heben sie den Kopf.

5. Bergstellung

Beim Ausatmen ziehen sie das rechte Bein zum linken und strecken sie sich nach oben in die Dachstellung.

6. Acht Beine

Legen sie die Beine und den Körper langsam auf die Unterlage. Berühren sie die Erde leicht mit dem Kinn und der Brust. Die Beine sind dabei nach hinten gestreckt. Bleiben sie ein paar Sekunden in dieser Position und gehen sie anschließend in die nächste Stellung über.

  •  Läuferstellung

    Läuferstellung

  •  Bergstellung

    Bergstellung

  •  Acht Beine

    Acht Beine

7. Kobrastellung

Heben sie beim Ausatmen den Körper und den Kopf, und stützen sie sich dabei auf die Arme. Ellbogen sind dabei am Körper.

8. Bergstellung

Beim Ausatmen strecken sie sich in die Dachstellung (wiederholen sie die Stellung Nr. 5).

9. Läuferstellung

Beim Ausatmen geben sie das linke Bein nach hinten und knien sie sich hin. Ziehen sie das rechte Bein an sich und beugen es. Strecken sie den Hals und heben sie den Kopf. (wiederholen sie die Stellung Nr. 4).

  •  Kobrastellung

    Kobrastellung

  •  Bergstellung

    Bergstellung

  •  Läuferstellung

    Läuferstellung

10. Kopf - Knie

Beugen sie sich beim Ausatmen langsam nach vorne, wenn notwendig beugen sie die Knie leicht. Legen sie die Handflächen neben die Füße. (wiederholen sie die Stellung Nr. 3)

11. Rückwärtsbeugen mit ausgestreckten Armen

Strecken sie die Arme über die Seiten beim Einatmen über den Kopf und lehnen den Kopf und den Rücken leicht nach hinten. (wiederholen sie die Stellung Nr. 2)

12. Gruß

Falten sie die Handflächen in der Höhe ihrer Brust zusammen wie beim Gebet. Bleiben sie in dieser Lage ein paar Sekunden und atmen sie gleichmäßig. (wiederholen sie die Stellung Nr. 1)

  •  Kopf - Knie

    Kopf - Knie

  •  Rückwärtsbeugen mit ausgestreckten Armen

    Rückwärtsbeugen mit ausgestreckten Armen

  •  Gruß

    Gruß

Fühlen Sie sich unorganisiert, unmotiviert, ohne Energie und Sie wissen nicht, wieso? Sehr häufig resultiert das aus bestimmten Verhaltensmustern, Trends oder gewissen Routinen, welchen wir uns hingegeben haben, ohne dies tatsächlich wahrgenommen zu haben. Diese Verhaltensmuster und Routinen können verändert und manipuliert werden, sodass sie Ihr Leben vielmehr positiv als negativ beeinflussen. Sie können alles erreichen, sobald Sie Ihren Geist und Ihr Herzblut hineinstecken und wir können Ihnen dabei helfen!

Die Musik und Worte sind zwar Geräusche, aber sie können so angewendet werden das sie die Stille, Ruhe und Frieden erschaffen.

Total gestresst? Manager? Leistungssportler? Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Stress Management und die Meditation Seminare!

Meditation Anleitung

Finden Sie Ihr Gleichgewicht und Ruhe in unseren geweihten Räumen. Hier finden auch die Konsultationen rund um das Thema Partnerzusammenführung und Liebesmagie statt.

Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.
Etwas anzunehmen oder an der Sache herumzureiten, das steht jeden Augenblick zur Wahl. Es geht nicht drum was ist passiert, aber wie wir darauf reagieren.