Meditation Anleitung

5 Gründe warum wir meditieren sollten ☯

  • 5 Gründe warum wir meditieren sollten Header

5 Gründe warum wir meditieren sollten

Was ist Meditation?

Warum sollte man überhaupt meditieren? In der heutigen Zeit ist der subtile Druck auf den Menschen sehr stark geworden. Noch nie waren so viele Menschen psychisch krank. Fast jeder Zweite hat heute dadurch einen Burnout, Depressionen oder Schlafstörungen, Probleme mit der Motivation usw. und wir müssen irgendwie damit fertig werden. Methoden wie Massage oder Sport helfen nur begrenzt. Es ist gut, sich auf eine gewisse Weise abzulenken, aber wir müssen eigentlich lernen, diesen ständigen Dialog im Kopf einfach zu durchbrechen. Das ist der Sinn der Meditation.

Die erste Stufe in der Meditation bedeutet, das ich meine eigenen Gedanken und Gefühle unter Kontrolle habe. Ich kann von negativen in positive Gefühle und Gedanken umschalten, mich selbst besser verstehen, kontrollieren und auch bewußt entspannen. Meditation ist jedoch nicht nur Entspannung, denn dann würden vielleicht auch Massagen absolut ausreichen. Meditation heißt, mit sich selbst arbeiten. Meditation fängt da an, wo man seine Aufmerksamkeit nach innen richtet und versucht, die Gedankengänge, die Gefühle zu verstehen, zu kontrollieren und zu steuern.

  • 1. Um glücklich zu sein! Wir wollen alle glücklich sein und obwohl wir technisch als Menschen weiter voran gekommen sind gibt es immer mehr psychische und physische Probleme. Das Problem ist entstanden, weil wir seit der Kindheit gesagt bekommen haben man müsste erst jemand sein, etwas erreichen oder Dinge haben, um Glücklich zu sein. Jedoch ist es ein Trugschluss, denn die Kinder haben nichts und sind dennoch sehr Glücklich. Gib einem Kind eine Tafel Schokolade und es schenkt dir ein Lächeln. Leider verfällt das im alter da die Ansprüche und Erwartungen immer größer werden. Man schaut nur noch auf das was einem fehlt und was die anderen haben. In der Meditation lernen wir, wie man im Alltag für sich hunderte von Gründen finden kann um Glücklich zu sein, so wie es uns die Kinder lehren. Ob wir glücklich oder unglücklich sind, hängt nicht von unsere Lebenssituation ab, sondern von unsere Reaktionen auf das was ist. Wenn wir etwas positiv bewerten sind wir glücklich. Wenn negativ, unglücklich.

Zuerst wollen wir einen Schulabschluss, eine gute Arbeitsstelle, dann einen guten Partner, dann gesunde Kinder, dann ein Haus, einen Urlaub... Vieles wurde erreicht aber das Glück kommt irgendwie nicht. Warum? Weil wir entweder hier und jetzt glücklich sein können mit dem was wir jetzt haben und jetzt sind, oder nie.

Die Meditation hilft uns sich auf den nächsten Schritt zu konzentrieren und in diesem Schritt glücklich zu sein. Es geht nicht darum die Wünsche aufzugeben. Nein. Die Wünsche sollten da sein und wir sollten ruhig an der Verwirklichung der Wünsche arbeiten. Aber wir sollten erkennen das uns die erfüllten Wünsche nicht glücklich machen können. Was dann?
Nichts. Wir brauchen nichts um glücklich zu sein. Alles was wir brauchen um glücklich zu sein ist bei uns und in uns. Aber wir müssen das zuerst erkennen! Und da hilft uns eben die Meditation.

Wenn wir nichts brauchen warum sind dann so viele Menschen unglücklich? Weil wir falsch konditioniert und "programmiert" sind!

5 Gründe warum wir meditieren sollten

Foto © Daghan-Malenky GmbH I Espenauer Str. 10, 34246 Vellmar I Pavol Malenky I Marion Daghan-Malenky Erfahrungen

Wir haben gelernt das wir das oder jenes brauchen um etwas darzustellen. Um jemand zu sein. Und genau das ist falsch.

Diese falsche Annahme und Sicht kostet uns Glück! Wie ich schon geschrieben habe ist an Wünschen nichts auszusetzen so lange wir verstehen das wir schon alles haben um glücklich zu sein. Hier hilft aber nicht nur das zu glauben. Man muss es erleben! Und dazu dient die Meditation.

Meditation hilft uns wieder ins Jetzt zu kommen und sich im Jetzt zu freuen. An Blumen, an Kaffeeduft, an unserem Partner oder an der Sonne... Wir müssen uns umprogrammieren um im Jetzt zu sein! Wir müssen lernen auch abzuschalten und auszuschalten. Und dass lernen wir in der Meditation!

  • 2. Zwischenmenschliche Beziehungen! Es gibt oft Probleme in der Kommunikation wodurch es häufig zu Eskapaden oder auch Konflikten kommt. Wie kann die Meditation hier helfen? Wenn wir zu sehr mit uns selbst beschäftigt sind, hören wir den anderen nicht richtig zu. Wir nehmen vieles sehr schnell zu Persönlich und da kann die Meditation helfen eine art Abstand von unserem Persönlichen Standpunkt zu gewinnen. Oft verhalten sich die Menschen komisch, aber es ist nicht selten der Fall, dass sie mit sich selber ein Akutes Problem haben und wenn man es nicht erkennt, dann nimmt man dieses Verhalten direkt persönlich. Man muss aber den Standpunkt des anderen versuchen zu verstehen und vorher überlegen wie man selber reagieren würde. Vorwürfe bringen einem nicht weiter im Gegenteil es macht nur alles schlimmer wodurch es zu großen Streit wegen einer kleinen Sache kommen kann. Es kommt oft zum Streit, weil man immer auf seinem Recht besteht. Jeder hat seinen Standpunkt und seine Sichtweise. Was wäre, wenn wir nicht immer auf unsere Recht beharren, sondern einfach versuchen den Standpunkt von anderen zu verstehen. Wir müssen dabei nicht immer die gleiche Meinung haben. Viele Beziehungen gehen auch in die Brüche, weil man nicht liebt, sondern abhängig ist. Die Meditation läßt die eigene Mitte erkennen um Freude und Harmony zu leben. Lieben ja, Abhängigkeit, nein!
  • 3. Gesundheit. Ärzte sind sich im klaren, dass die Menschliche Psyche auch Auswirkungen auf unser Immunsystem, Wohlbefinden und auf Krankheiten hat. Jeder kennt dieses Sprichwort: „Etwas schlägt mir auf den Magen“. Stress ist zwar nichts greifbares, aber es hat jedoch großen Einfluss auf unseren Körperlichen Zustand. Ärzte belegen, dass man mit Hilfe der Meditation ausgeglichener wird. Dadurch betrachten wir die Situation mit Abstand, der uns hilft die Probleme leichter zu lösen oder andere Alternativen zu finden. Viele Menschen gehen wegen Beschwerden zum Arzt, der kann aber nichts feststellen. Sehr oft sind die Symptome psychosomatisch und genau da kann die Meditation weiter helfen.
  • 4. Erfolge im Beruf. Es geht nicht darum, wie viel man arbeitet, sondern wie effektiv man ist. Bei der Meditation lernt man einen Fokus zu haben und das wichtigste nicht aus den Augen zu verlieren. Meditation hilft sich nicht zu verzetteln. Die Meditation lernt, dass alles in Bewegung ist und man sich auch mit Blick seines Berufes weiterentwickeln kann. Es ist gut sich mit der Zeit anzupassen und verändern. Das heißt nicht sich selbst untreu zu werden, sondern lernen Dinge zu erkennen, die einem weiter bringen können. Man hat zwei Möglichkeiten: Einmal Erfolg bei dem zu haben, was man liebt, den die Meditation hilft genau das rauszufinden, was einen inspiriert. Zum anderen, wenn wir tun, was wir tun müssen, können wir unsere Einstellung verändern, damit wir unsere Arbeit mit Freude machen. Manchmal müssen wir nicht das verändern was wir tun, sondern wie wir es tun. Der Nullpunkt in uns zu erleben. Alles hat sein Anfang. Wir sind nicht nur Körper, Gedanken und Gefühle, sondern auch eine ewige Seele. Das ist in der Meditation erlebbar. Hier empfehle ich das Buch Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben, von Timothy Ferriss wie auch Tools der Titanen: Die Taktiken, Routinen und Gewohnheiten der Weltklasse-Performer, Ikonen und Milliardäre.
  • 5. Der 0 Punkt in uns zu erleben. Bei einem Gebet sprichst du zu Gott und bei der Meditation hörst du ihm zu. Es gibt einen sehr sehenswerten Film: „Gespräche mit Gott“. Im Film geht es darum, dass der Autor in seiner Verzweiflung Briefe an Gott geschrieben hat. Irgendwann hat seine Hand einfach angefangen zu schreiben und er hat alle Antworten bekommen. Das Gebet also hilft dir deine Sorgen mit Gott zu teilen. Die Meditation gibt dir die Kraft es zu schaffen und zeigt den Weg, wie es zu bewältigen ist. Gott spricht mit jedem und in dem man sich beruhigt, hört man es im Inneren. Natürlich muss man ein bisschen Übung haben, damit man die Stimme in seinem Kopf, nicht mit dem Ego oder den Elementen verwechselt. Mehr darüber finden Sie HIER.

5 Gründe warum wir meditieren sollten

Fühlen Sie sich unorganisiert, unmotiviert, ohne Energie und Sie wissen nicht, wieso? Sehr häufig resultiert das aus bestimmten Verhaltensmustern, Trends oder gewissen Routinen, welchen wir uns hingegeben haben, ohne dies tatsächlich wahrgenommen zu haben. Diese Verhaltensmuster und Routinen können verändert und manipuliert werden, sodass sie Ihr Leben vielmehr positiv als negativ beeinflussen. Sie können alles erreichen, sobald Sie Ihren Geist und Ihr Herzblut hineinstecken und wir können Ihnen dabei helfen!

Die Musik und Worte sind zwar Geräusche, aber sie können so angewendet werden das sie die Stille, Ruhe und Frieden erschaffen.

Total gestresst? Manager? Leistungssportler? Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Stress Management und die Meditation Seminare!

Meditation Anleitung

Finden Sie Ihr Gleichgewicht und Ruhe in unseren geweihten Räumen. Hier finden auch die Konsultationen rund um das Thema Partnerzusammenführung und Liebesmagie statt.

Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.
Etwas anzunehmen oder an der Sache herumzureiten, das steht jeden Augenblick zur Wahl. Es geht nicht drum was ist passiert, aber wie wir darauf reagieren.